Main Content

Radiobeitrag Querdenker

  • May 23, 2011
  • Jürgen Renn

Gespräch mit dem Wissenschaftshistoriker Jürgen Renn

Loading the player ...

Ein Gespräch mit dem Wissenschaftshistoriker Jürgen Renn

Unbequeme Revolutionäre in der Wissenschaft

Dass die Erde keine Scheibe ist, die um die Sonne kreist, lernt heute jedes Kind in der Schule. Doch der Entdecker dieser Tatsache, Nikolaus Kopernikus, wurde von seinen Zeitgenossen im 16. Jahrhundert als Spinner abgetan. Erst Galileo Galilei machte Kopernikus' Thesen einem größeren Publikum bekannt – und wurde dafür von der Inquisition verfolgt. Kein Wunder, schließlich rüttelten die beiden Wissenschaftler an den Grundfesten des christlichen Weltbildes. Kopernikus und Galilei waren Querdenker – sie hatten eine bahnbrechende Entdeckung gemacht, aber zu Lebzeiten wollte ihnen kaum jemand glauben. Dennoch hielten sie an ihren Überzeugungen fest. Erst die Nachwelt hat sie rehabilitiert und feiert sie als geniale Forscher. Warum haben es Querdenker oft so schwer, ihre Ideen durchzusetzen? Unter welchen Voraussetzungen kommen neue Ideen in die Wissenschaft? Und welche Rolle spielt dabei das Internet?

 

wdr3 - Resonanzen

MPIWG Homepage | Contact | Imprint | Sitemap  mpiwg MPG